Archiv 2014

Die Klassenfahrt der 3e/4e nach Heimbach-Hergarten

Wie üblich wurde unsere Klassenfahrt mit 300€ vom Förderverein unterstützt. Mit diesem Geld haben wir neben unserem Anteil für den Bus auch den Eintritt für das Wildfreigehege Hellenthal bezahlt. Wir danken dem Förderverein für die großzügige Unterstützung!

Texte der Kinder der Rabenklasse 3e/4e zur Klassenfahrt:

Tom (4e)
Am Mittwoch, den 17.09., sind wir von Wesseling nach Heimbach-Hergarten gefahren. Zuerst sind wir ins Wildfreigehege Hellenthal gefahren. Da haben wir Tiere gestreichelt und gefüttert. Danach haben wir eine Greifvogelflugshow angesehen. Später sind wir ins Gästehaus gefahren. Am zweiten Tag waren wir mit dem Ranger Thomas den ganzen Tag im Wald und haben auch Spiele gemacht. Später waren wir in so einem Tipi und haben Würstchen und Stockbrot über einem großen Feuer gegrillt.

Am Freitag waren wir im Wasser-Info-Zentrum, da sind wir in die Rur mit Gummistiefeln reingegangen, um kleine Tiere zu fangen mit Sieben und hatten dann die ganzen Socken nass. Danach kam unser Bus und wir sind leider nach Hause gefahren. Das war die beste Klassenfahrt aller Zeiten!

Marlon (4e)
Am Mittwoch, den 17.09., sind wir auf Klassenfahrt gefahren. Wir waren am ersten Tag im Wildfreigehege und haben Tieren was zu essen gegeben. Dann waren wir bei der Greifvogelflugshow. Am zweiten Tag waren wir beim Ranger im Wald und haben Feuer mit Steinen gemacht. Dabei hatten wir ein Stockbrot und noch eine Wurst gegrillt. Abends haben wir eine Disco gemacht. Dann waren wir am dritten Tag im Wasser-Info-Zentrum und haben dort kleine Tiere im Wasser gefangen. Dann war ich traurig, dass wir nach Hause gefahren sind. Aber alle schönen Dinge gehen einmal zu Ende.

Florian (3e)
Letzte Woche haben wir mit der Klasse während der Klassenfahrt einen schönen Ausflug ins Wildfreigehege in der Eifel gemacht. Das Wetter war super und wir hatten alle viel Spaß. Am spannendsten war die Greifvogelflugshow. Die Adler und auch die anderen Vögel zogen ihre Kreise am Himmel. Wir haben einen Rundgang durch den ganzen Park gemacht und uns alles in Ruhe angesehen.

Lena (3e)
Am ersten Tag unserer Klassenfahrt sind wir ins Wildfreigehege gefahren. Als erstes haben wir gefrühstückt und das Wildschweingehege war direkt neben uns. Das war sehr lustig. Dann sind wir in das Streichelgehege gegangen und haben auf dem Weg einen Hirsch gesehen, der an Menschen gewöhnt war. Später haben wir die Eulenshow gesehen und dann hat uns der Bus zur Unterkunft gebracht.

Noel (3e)
Im Wildfreigehege habe ich ein Lama aus der Hand gefüttert. Ich und meine Klasse haben noch eine Flugshow angeguckt und das war cool. Wir haben Luchse und Füchse gesehen und die Hasen haben Kinder bekommen. Wir haben auch noch Wildschweinbabys gesehen.

Nicole (4e)

Im Wildfreigehege sind wir zuerst zu den Wildschweinen gegangen. Es gab dort vier Babys und sehr viele erwachsene Tiere. Neben den Wildschweinen gab es einen Platz, da haben wir gegessen. Gleich darauf gingen wir zum Spielplatz und dort gab es eine „Naturschule“. Ich und meine Freunde holten die anderen. Es gab vier Babypfaue und ein Männchen und ein Weibchen. In der „Naturschule“ gab es auch Schlangen, Kaninchen und Hamster. Dann gingen wir auf die Streichelwiese. Krystal ist gestolpert und hingefallen und das Tierfutter ist auf sie gefallen und dann kamen alle Ziegen und haben sie bedrängt. Ein Arbeiter kam und hat die Ziegen weggescheucht. Dann gingen wir zur Greifvogelflugshow. Ein Vogel ist 100 Meter hoch geflogen und trat dann den Sturzflug an. Das war fantastisch. Bald darauf mussten wir gehen und in die Jugendherberge fahren. Mir hat es sehr gefallen und den anderen auch.

 

Das Sachunterrichtsthema "Zähne"

Im Rahmen des Sachunterrichts beschäftigte sich die Klasse 1/2 a ausführlich mit dem Thema "Zähne". Auch die eigenen Zähne wurden Teil des Unterrichts und genau betrachtet. Mit Hilfe von Spiegeln wurde das eigene Gebiss untersucht: Schneide-, Eck- und Backenzähne wurden gezählt und Zahnlücken begutachtet. Im Anschluss daran kneteten die Kinder ihr eigenes Gebiss im aktuellen Zustand. Milchzähne und bleibende Zähne wurden durch unterschiedliche Farben gekennzeichnet.

Das war gar nicht so einfach, aber die Kinder waren mit viel Eifer tätig. Es hat wirklich Freude bereitet!