Aus den Klassen

Ob Ersti oder 4. Klässler

An dieser Stelle veröffentlichen wir fortlaufend Berichte, Bilder und Impressionen aus unseren Klassen. Die meisten Texte haben unsere Schülerinnen und Schüler selbstständig verfasst. Herzlichen Dank an alle fleißigen Autorinnen und Autoren!

Neuigkeiten aus den einzelnen Klassen

Samstag, 5. Mai 2018 - 20:15 Uhr
Soziales Lernen - ein Bericht aus der Fuchsklasse

Soziales Lernen an der Goetheschule
Jeden Donnerstag haben wir, die Fuchsklasse 4c, seit Januar in der ersten Stunde mit Frau Kistemaker „Soziales Lernen“. Frau Kistemaker ist eine nette Frau. Wir machen bei ihr viele Spiele, in denen wir nur durchkommen, wenn wir zusammenhalten und nachdenken. Einmal haben wir von Frau Kistemaker ein Bonbon bekommen und sollten es aushalten, es 5 Minuten lang nicht zu essen. Manchmal müssen wir es schaffen, auch ohne Worte, also nur mit Gesten und Blicken, den anderen zu zeigen, was wir möchten. Es macht immer viel Spaß.

von Josephin und Yagmur

Samstag, 28. April 2018 - 14:10 Uhr
Welttag des Buches

Zum Welttag des Buches am 23. April besuchten unsere Viertklässlerinnen und Viertklässler auch in diesem Jahr die Buchhandlung Kayser in Wesseling und lösten dort ihre Buchgutscheine ein. Viel Spaß beim Lesen!

Welttag des Buches
Zum Welttag des Buches besuchen jedes Jahr die Viertklässler die Buchhandlung in Wesseling und bekommen ein Taschenbuch geschenkt, das dafür gedruckt wurde.
Wir, die Klasse 4c der Goetheschule, waren schon am 20. April, also drei Tage vor dem Welttag des Buches, zu Besuch in der Buchhandlung Kayser.
Die Leitung der Buchhandlung hat uns zuerst erklärt, was sie als Buchhändlerin alles zu tun hat. Danach durften wir uns im Laden umgucken. Anschließend bekamen wir das Buch geschenkt, in dem es um den „Big Jump Contest“ mit einem Skateboard geht. In der Schule hatten wir noch Zeit, darin zu lesen.
In den folgenden Wochen bastelten und schrieben wir zum Thema des Buches, um an einem Preisausschreiben teilzunehmen.

von Cornelius

Samstag, 28. April 2018 - 14:02 Uhr
Berichte aus der Fuchsklasse zum Besuch in der Freiluga

18.4.18
Unser Ausflug in die FREILUGA

Am Montag, den 16.4.18 haben wir zusammen mit den Löwen einen Ausflug zur Freiluga Köln gemacht.
Um 8.15 Uhr kam ein Bus mit ganz vielen Plätzen. Auf dem Hinweg saß ich alleine und auf dem Rückweg saß ich neben Sinan, meinem Paten. Um 9.10 sind wir angekommen. Herr Wiese, unser Anführer, hat uns abgeholt und zum Klassenraum gebracht. Er hat uns alles gezeigt. Wir haben Kaninchen, Hühner und Bienen gesehen. Wir haben sogar Honig probiert. Dann hatten wir eine Pause, wo wir spielen durften. Ich habe Basketball gespielt und es gab auch eine Kletterspinne. Später haben wir Regenwürmer gesucht und haben beobachtet, wie sie wieder unter die Erde krochen. Am Ende der sechsten Stunde kam der Bus und fuhr uns wieder zurück zur Schule.
Ich hoffe, dass wir mal wieder mit den Löwen so einen spannenden Ausflug machen.

Von Yagmur

Montag, 16. April 2018 - 20:59 Uhr
Löwen- und Fuchsklasse zu Besuch in der Freiluga Köln

Heute besuchen die Kinder der Löwenklasse gemeinsam mit ihren Paten aus der Fuchsklasse die Freiluft- und Gartenarbeitsschule Freiluga in Köln. Dort wurden die Klassen von Frau Stelzer und Herrn Wiese über die tolle Anlage geführt. Neben Hühnern, Kaninchen und Bienen gibt es auf dem wunderschönen Gelände viele verschiedene Gartenbereiche, ein Gewächshaus und zwei Kursräume. Genauer untersuchten die Kinder nach einer aufregenden Bewegungspause Regenwürmer, Kellerasseln und Feuerwanzen. Mehr Fotos und Berichte der Kinder folgen.

Über die Freiluga:

Inspiriert von den Ideen der Reformpädagogik und der Gartenschulbewegung entstanden in den 1920er Jahren vielerorts Freiluftschulen. Die 1925 gegründete Freiluft- und Gartenarbeitsschule der Stadt Köln (Freiluga) wurde 1931 auf dem 2. Internationalen Kongress der Freiluftschulen in Brüssel als eine der schönsten und größten Anlagen dieser Art in Deutschland bezeichnet. Heute ist sie mit 92 Jahren vermutlich die einzige – auch in ihrer Funktion und Bestimmung erhaltene – Anlage aus dieser Zeit in Deutschland.

Montag, 16. April 2018 - 20:57 Uhr
Fußballtraining mit den Profis im März -Berichte aus der Schildkrötenklasse

Valmir
Am Donnerstag habe ich mit meiner Klasse Fußball gespielt. 2 Profis sind zu uns gekommen. Einer heißt Michael Klinkert und einer heißt Marcel Witeczek. Michael hat früher bei Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach gespielt. Marcel hat bei Bayern München und Borussia Mönchengladbach gespielt. Wir haben zwei Spiele und am Ende Torschuss gemacht. Ich und mein Team haben 3:0 gewonnen. Wir alle haben eine Urkunde und zwei Autogrammkarten bekommen. Mein Ball war beim Torschuss 74 km/h schnell.

Sherife
In der 4. Stunde sind wir in die Turnhalle gegangen, weil zwei ehemalige Spieler von Borussia Mönchengladbach gekommen sind. Die haben mit uns Fußballspielen geübt. Am besten hat mir Tore schießen gefallen. Ich habe mich sehr über die Urkunde gefreut. Den Andren, meiner Lehrerin und mir hat es sehr viel Spaß gemacht.

Anthoula
Als erstes haben wir ein Foto gemacht. Danach haben wir Kopf, Hand gespielt. Ein Fußballtrainer stand in der Mitte und wir standen im Kreis um ihn herum. Wenn er beim Werfen Kopf gesagt hat, mussten wir den Ball mit den Händen fangen und umgekehrt. Ich habe mich ein bisschen geärgert, weil ich das immer verwechselt habe. Als nächstes haben wir Fußball gespielt. Erst waren die Jungs dran, dann die Mädchen. Das war witzig. Anschließend sind wir in den Flur gegangen und haben uns aufgestellt. Jeder musste ein Tor schießen. Mein Ball war 30 km/h schnell. Als letztes haben wir Autogrammkarten und ein Armband bekommen.

Carla
Ich war Torwart. Ich musste eigentlich nichts tun, weil der Ball nie in die Nähe vom Tor gekommen ist. Es hat mir großen Spaß gemacht. Danach haben wir einzeln in ein Tor geschossen. Es wurde gemessen, wie schnell der Ball ist. Mein Ball war 34 km/h schnell. Wir haben auch Kopf, Hand gespielt. Bei Kopf muss man den Ball mit der Hand fangen und bei Hand muss man den Ball zurück köpfen. Am Ende haben wir Autogrammkarten bekommen. Die Trikots und die Bälle haben wir für die Schule geschenkt bekommen.

Irem
Beim Fußballspielen stand ich im Tor und habe den Ball zwei Mal gehalten. Das andere Team hat aber trotzdem 4:0 gewonnen. Das andere Spiel hieß „Kopf, Hand“. Wir haben 3 Runden gespielt. Ich habe nur eine Runde geschafft, weil es wirklich kompliziert war. Danach haben wir Tore geschossen. Mein Ball war 36km/h schnell. Dann haben wir eine Urkunde bekommen, wo drauf stand wie viel km/h der Ball hatte, ein schwarz, rot, gelbes Armband und noch Autogramme von Michael Klinkert und Marcel Witeczek.

Ältere Beiträge

Neuen Beitrag einstellen